ArchitekTOUR in Mannheim – Vom Barock bis in die Moderne in den Quadraten

Beim Spaziergang durch die Quadrate zeigen wir Ihnen zunächst das barocke Mannheim. Ausgangspunkt ist der Marktplatz am ältesten Gebäude der Stadt, dem alten Rathaus. Von hier aus führt uns die Tour  zum Barockschloss, dem zweitgrößten Europas – nach Versailles. Wir folgen den Einkaufsstraßen, passieren historische Fassaden, denkmalgeschützte Häuser aus den 1950er und 1960er Jahren, wie auch moderne Gebäude. Am Wasserturm, dem Wahrzeichen der Stadt, der von einer beeindruckenden Jugendstilanlage umringt wird, beenden wir den Streifzug.

Start: Marktplatz, G 1

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen

ArchitekTOUR der Moderne – Bauhaus

Das Bauhaus der 1920er Jahre in Mannheim
Die Avantgarde der Mannheimer Architekten griff den allgemeinen Stiltrend “Neues Bauen” früh in den 1920er Jahren auf. Mit dem technischen Fortschritt hatten sich neuartige Möglichkeiten des Bauens ergeben und insofern andere Ausdrucksformen für die Architektur.
Bei diesem Spaziergang erkunden Sie bedeutende öffentliche, wie auch private Gebäude, die unter dem Einfluss der Bauhaus-Architektur entworfen wurden.

Start: Kunsthalle

Dauer: 1,5  Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen
Ansprechpartner: Team-Bauhaus ist Elli-Strittmatter-Halfar

ArchitekTOUR und Stadtteilführung – Die Belle Epoque in der Oststadt

In der Osterweiterung der Stadt – der Oststadt – finden sich noch heute noble Villen aus der Zeit der Belle Epoque von Mannheim. Hier lebte um die Jahrhundertwende 1900 das Großbürgertum, das seinen Wohlstand mittels außergewöhnlicher Prachtbauten präsentierte.

Die Tour beginnt am Wasserturm, dem Wahrzeichen Mannheims. Gelegen ist er am Friedrichsplatz, einer von Bruno Schmitz gestalteten eleganten Jugendstilanlage. Weiter spazieren wir zur nahen Christuskirche und erreichen schließlich die Villa Lanz. Ehemals repräsentierte sie den eindrucksvollsten und größten Prachtbau der Oststadt.
Auf diesem Rundgang erwartet Sie erlesene Architektur!

Start: Wasserturm

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen

Stadtteilführung – Der Jungbusch

Der Jungbusch, ein Stadtteil voller Kontraste, ist das Szeneviertel von Mannheim. In dem um 1870 entstandenen Viertel wohnten vor allem Reeder, Kapitäne und Sackträger in Hafennähe. Gastarbeiter bezogen in den 1960er Jahren die im 2. Weltkrieg nicht zerstörten Gründerzeithäuser.

Mit dem Bau der Popakademie 2003, der ersten staatlichen Hochschule für Popmusik, und den Existenzgründerzentren hat sich ein Wandel vollzogen. Der Jungbusch avancierte zum Szeneviertel der Stadt. Künstler, Studenten, Kreative, aber auch Familien aus vielen Nationen leben im Jungbusch zusammen. Diese außergewöhnliche Mischung macht die faszinierende Atmosphäre des Jungbuschs aus.

Start: An der Teufelsbrücke

Dauer: 1,5 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen

 

Stadtteilführung Quadrate – Unterstadt

Die Unterstadt – genauer gesagt die westliche Unterstadt und die östliche Unterstadt – war das Stadtviertel der kleinen Leute. Hier lebten und arbeiteten Handwerker, Krämer, Sackträger, Henker und Hübschlerin.
Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Unterstadt zum Stadtviertel der Arbeiter und Fabriken. Für die nötige Hygiene wurde das damals größte Hallenbad Deutschlands, das Herschelbad, errichtet und gilt als Jugendstil-Juwel. Auf dem historischen Marktplatz stand der erste Galgen der Stadt, und nicht weit entfernt wird noch heute der “Mannemer Dreck” verkauft.
Heute ist es ein lebhaftes und mulitikulturelles Zentrum mit kleinen Ladengeschäften und belebt durch seine vielseitige Gastronomie. Wir erzählen von dieser spannenden Entwicklung und zeigen den unverwechselbaren Charme.

Start: Marktplatz Brunnen

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen

Stadtteilführung Lindenhof

Mannheims Stadtteile laden Sie in unterschiedliche Welten ein. Die Uferpromenade des Rheins, der Waldpark und der einstige Schlossgarten prägen den Lindenhof als naturnahes und besonders attraktives Viertel. Zugleich genügt ein Katzensprung, um in die Quadrate der lebhaften Innenstadt zu gelangen.

Auf einem Spaziergang entlang des Rheins, vorbei an den Bürgerhäusern bis hin zum gerade entstehenden Glücksteinquartier erfahren Sie Hintergründe und Unterhaltsames über das erst im 19. Jahrhundert entstandene bürgerliche Wohnviertel.

Start: Johanniskirche, Rheinaustr. 19

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen

Stadtteilführung Neckarstadt

Stadtteilführung Neckarstadt

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen

Mozart und Schiller – Revolution in der Kunst!

Wir lassen die Zeit von Mozart und Schiller wieder auferstehen!
Wolfgang Amadeus Mozarts Worte sind unvergessen: “Wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich.” Mannheim war weit mehr als nur eine Episode, war es doch der Impuls für seine späteren Werke. Die Tour erzählt von seiner großen Liebe zur kurpfälzischen Residenzstadt, zum besten Orchester der Welt und zur Sängerin Aloysia Weber.
Friedrich Schillers Mannheimer Zeit machte ihn auf einen Schlag weltberühmt. Sein erstes Bühnenstück “Die Räuber” begeisterte und schockierte die Welt gleichermaßen. Die Uraufführung stellte offene Kritik an der Gesellschaft und ihrer Moral dar. Doch wie hielt es Schiller mit den Werten?!
Wir besuchen originale Schauplätze und reisen in die Zeit der Aufklärung, einer Epoche, deren Ziel es war, die geistige Unmündigkeit anzuprangern und der Vernunft zu huldigen und sich erste Kontakte zur Freimaurerei anbahnten.

Start: Schloss

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen

In Mannheim wird ein Star “geboren” – Friedrich Schiller

Am 13. Januar 1782 findet im Mannheimer Nationaltheater die Uraufführung von Schillers erstem Drama “die Räuber” statt. Der Intendant des Nationaltheaters, Wolfgang Heribert von Dalberg, ermöglichte diese Aufführung und zeigte die Bedeutung der Stadt Mannheim für das Leben und Werk des so herausragenden Dichters und Dramatikers Friedrich Schiller.

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen
Ansprechpartner: Team-Schiller ist Monika Stein

Was haben die Mannheimer Manieren mit Mozart zu tun?

Als” Mannheimer Manieren ” wird eine Gruppe musikalischer Effekte bezeichnet, die von der Mannheimer Hofkapelle entwickelt wurde. Dazu zählen Tremoli – Schnellwiederholungen eines Tones – die Raketen – aufsteigende Dreiklangbrechungen – die Funken und die Seufzer. Um diese einschneidenden Neuerungen kennenzulernen, musste sich Mozart auf den Weg nach Mannheim machen.

Dauer: 2 Stunden
Preise: 95,00 € für Gruppen (Zuschlag Fremdsprache 25,00€/Gruppe)
Teilnehmerzahl Gruppen: mind. 1 Person, max. 25 Personen
Ansprechpartner: Team-Mozart ist Monika Stein